Presse KSchV OH

Printer
Logo OH

 
Kreisschützenverband Ostholstein

Zwei Verbandsligasiege bringen Eutiner Sportschützen Tabellenrang zwei

(WB) 19.12.2017

Aufsteiger SV Scharbeutz hat Klassenerhalt sicher
Malte Venneberg war Eutins Bester mit 368 und 369 LuPi-Ringen

Foto von: Wilhelm Boller
In Eutin gewannen die Sportschützen als Gastgeber gegen die Ahrensburger SG 6:4. Foto: WBO
Foto von: Wilhelm Boller
Der Eutiner Sportschütze Malte Venneberg (rechts) schlug den Ligabesten Osman Özcan mit 369:365 Ringen. Foto: WBO
Eutin/Schuby Nach den beiden Verbandsligasiegen der Eutiner Sportschützen zu Hause auf dem Vogelberg im Wettbewerb Luftpistole mit einem knappen 6:4 über die Ahrensburger Schützengilde und dem klaren 10:0 gegen den MTV Dänischenhagen bleibt die höchste Schießsportklasse im Lande spannend. Vor den beiden Schlussauftritten der acht Fünfermannschaften am 28. Januar führen die Böklunder Sportschützen als amtierender Meister nach 7:3 gegen den VfB Schuby und einem glücklichen 6:4 gegen den Scharbeutzer Schützenverein mit 10:0 Tabellenpunkten.

„Wir bleiben mit 8:2 Punkten als Zweiter dran, können aber selbst mit zwei Siegen gegen Schuby und Scharbeutz nichts mehr tun. Die Böklunder müssten schon gegen die starken Ahrensburger verlieren. Ausgeschlossen ist das nicht“, sagte Ulrich Schütt. Mit seinen 366:367 Ringen gegen den Ahrensburger Philip Bukowski, immerhin Zweitbester der Liga, war er nicht zufrieden. Durch 89:94 geriet er gleich ins Hintertreffen. „Jetzt ist er wütend auf sich selbst“, merkte Friedrich Pietsch an, der mit Kreissportleiter Joachim Schütt den Wettkampf leitete. Tatsächlich, mit 96:92 Zählern glich der Eutiner den Rückstand in der zweiten Zehnerserie fast aus. Bei den letzten zehn Schüssen musste Schütt in den Aufenthaltsraum, weil mit seiner Sportwaffe etwas nicht stimmte. Am Ende unterlag er unglücklich 366:367, die Schießzeit von 60 Minuten war bereits bis auf zwei Minuten abgelaufen und alle Schützen schauten durch die Glasscheiben und beäugten Schuss auf Schuss. Auch das ging sicher an die Nerven.

Die Hälfte der Zeit genügte Malte Venneberg, der gegen den Ligabesten Osman Özcan mit 369:365 gewann. Überhaupt nicht in den Wettkampf fand Oliver Strugies, sein 349:359 wollte er schnell vergessen. Da konnten die Eutiner froh sein, dass auch der schwächelnde Hermann Voß mit 345:335 und Jörg Hunke mit 334:322 das 6:4 sichern konnten.
Foto von: Wilhelm Boller
Der Scharbeutzer Sven Samelin siegte zweimal gegen Hattstedt und Böklund. Foto: WBO

Am Nachmittag ging alles gegen den MTV Dänischenhagen leichter, beim 10:0 waren die vier besten Eutiner auch mit den Ringzahlen zufrieden. Venneberg erneut stark mit 368, einen Zähler weniger schossen Schütt und Strugies, lächelnd betrachtete Voß seine 358. „Das sieht ja schon besser aus.“ Bei Hunke in der fünfter Paarung reichten bereits 323 über einen leichten Gegner. „Wir stellen uns auf den Landesligaabstieg ein, da gehören wir hin“, sagte die Lage nüchtern betrachtend die Dänischenhagenerin Christine Denkert.

Während der Aufsteiger Schützenverein Hattstedt ebenfalls vom Abstieg bedroht ist, hat es der Schützenverein Scharbeutz als zweiter Neuling in der Verbandsliga den Klassenerhalt nach dem 10:0 bereits geschafft. Zielsicherster Schütze war Yannik Voigts mit zweimal 367 Ringen an diesem Tag. Zwei Erfolge verbuchte auch Sven Samelin, denn nach 362 Ringen gegen Hattstedt schoss er gegen den Tabellenführer aus Böklund später ein 361:353 heraus. Die Partie ging überraschend knapp mit 4:6 verloren. Rang fünf der Tabelle kann am Schlusstag mit einem Scharbeutzer Sieg gegen die SG Beckersberg noch verbessert werden. Vielleicht gelingt ja auch eine Überraschung im Kreisduell gegen die Eutiner Sportschützen.

Wie die Eutiner weist die Ahrensburger SG nach dem 6:4 gegen Beckersberg als Tabellendritter 8:2 Punkte auf. Vor den Scharbeutzern rangiert Schuby mit 6:4 auf Position vier, nach dem 8:2 über Hattstedt ging die Partie gegen den Tabellenersten Böklund mit 37 verloren.

Unter allen Luftpistolenschützen zeigte sich diesmal Daniel Knuth vom VfB Schuby mit beeindruckenden 374 Ringen als Bester, einen Zähler weniger lieferte Osman Özcan ab. Die dritthöchste Zahl mit jeweils 369 schossen für Eutin Malte Venneberg und der Beckersberger Torge Petersen.

Wilhelm Boller
Pressewart

18.08.2018

CMS-PHP-Programm von ©JoS.2018 | 1. Veröffentlichung der Home des Kreisschützenverbandes Ostholstein: 01.03.1998 | Webmaster und Kreissportleiter Joachim Schütt, Markt 6a, 23758 Oldenburg-Wagrien-Holstein-Deutschland-Europa. Diese Inhalte der Seiten einschl. der Bilder sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Verwenden auf eigenen Web-Seiten oder in anderen Medien verletzt das Urheberrecht und wird bei Entdecken durch den Kreisschützenverband Ostholstein (KSchV-OH) abgemahnt. ©kschv-oh.de 2010-2018.
CMS-PHP-Programm ©JoS.2018 | http://www.kschv-oh.de/ | Kreissportleiter Joachim Schütt