Presse KSchV OH

Printer
Logo OH

 
Kreisschützenverband Ostholstein

24 Kreismeistertitel für Bogensportler schon für das Jahr 2018

(WB) 14.12.2017

Volker Sieber vom Bosauer SV, Sebastian Strohof vom ATSV Stockelsdorf und Göhler Stefan Dost beeindruckend
38 von 84 Starter stammen aus dem Nachwuchsbereich

Foto von: Mareike Schütt
Schüler-Bogensport von sechs bis zwölf Jahren: Salma Oledzka, Oke Könker, Elias Beyer, Jan-Henrik Bruhn, Leo Schäfer und Wiebcke Schröder (v. l.). Foto: MS
Foto von: Mareike Schütt
Konzentration auf allen 22 Bahnen. Überlegene Meister Volker Sieber (5. von links) vom Bosauer SV und Sebastian Strohof vom ATSV Stockelsdorf (6. v. l.). Foto: MS
Foto von: Christine Naujoks
Die Bosauer Jugendmannschaft mit Malte Krüger, Jan Ole Leithäuser und Rasmus Hielscher (v. l.) gewinnt Gold vor dem SV Göhl und dem ESV Fehmarn. Foto: CN
Heiligenhafen     In der Turnhalle der Heiligenhafener Warderschule ermittelten 84 Bogensportler aus acht Vereinen des Kreisschützenverbandes Ostholstein bereits kurz vor Jahresschluss ihre Hallenkreismeister 2018. Das geschieht vor dem Hintergrund, dass die Landesmeisterschaften im Norddeutschen Schützenbund bereits am 20. und 21. Januar in Fockbek ausgetragen werden. Viele der gezeigten Leistungen in den beiden Bogensportarten Recurve und Compound lassen Startplätze für Ostholsteiner erwarten.

Sicher wird aus der Klasse der Männer Recurve-Kreismeister Sebastian Strohof vom ATSV Stockelsdorf dabei sein. Mit 557 Ringen gewann er überlegen vor Patrick Gruhlke vom Bosauer SG (534) und Dennis Prüß vom TSV Dörfergemeinschaft Holsteinische Schweiz (496). Bei den Damen lagen Manuela Lesch und Tanja Friederichs vom ESV Insel Fehmarn sicher mit 467 und 461 Ringen vor DG-Starterin Nicole Bock (420).

Die neuen Klasseneinteilungen des Deutschen Schützenbundes nach Geburtsdaten bringen auch eine neue Bezeichnung. Statt der „Altersklasse“ von bisher 46 bis 56 Jahren heißt es jetzt „Master“ und reicht von 50 bis 65. Volker Sieber vom Bosauer SG mit seinen 67 Jahren reizt es sportlich nach wie vor, gegen die Jüngeren anzutreten, eigentlich wäre er schon Senior. „Das ist mir zu wenig, in er Masterklasse hatte ich immerhin zehn Konkurrenten. Ich schoss übrigens auf der Bahn neben dem Herren-Meister Sebastian Strohof, das gab ordentlich Anreize“, sagte er und freute sich über 551 Ringe, exakt sein Kreismeisterresultat aus dem Vorjahr. Silber ging an seinen Teamkameraden Dieter Naujoks (520), mit Volker Leinweber im Team hoffen die Bosauer auf eine Fahrkarte zur Landesmeisterschaft. Bronze schnappte sich der Stockelsdorfer Martin Schrader (491). Die Klasse Master weiblich gewann Ute Dost vom SV Göhl mit 462 Ringen sicher vor Heike Gollmer von der DG (442), weit zurück Karin Tiebel vom ATSV (345).

In der Seniorenklasse (ab 66 Jahren) hatten Wolf-Dieter Lück von der Ahrensböker Gill (406) und Karin Schröder vom SV Bosau (376) keine Konkurrenten.

Viele der acht Bogensportklubs setzen auf die Nachwuchsarbeit, besonders erfolgreich ist dabei die relativ neue Sparte des Bosauer Sportvereins. Bei den Schülern (13 und 14 Jahre) verteidigte Tjalf Schröder seinen Titel mit 497 Zählern gegen seine Teamgefährten Mariella Dietrich (430) und Pia Reihs (421). Als Mannschaft kamen sie auf 1348, für die Landesebene sollte es reichen.
Foto von: Mareike Schütt
Nachwuchsbogenschützen konzentriert: Liam Bauch, Julius Lüth, Luca Marc Dögow, Chayenne Reil und Davin Romanko (v. l.). Foto:MS
Foto von: Mareike Schütt
Die Compoundbogensportler aus dem Nordkreis sollten die Qualifikation zum Land schaffen. Dabei von links Bernd Eckert und Hans-Georg Hannappel aus Heiligenhafen und der Göhler Stefan Dost (4. v. l.). Foto: MS

Bei den Schülern B (11 und 12) kletterte Marven Dietrich von Rang sieben auf eins bei guten 479 Ringen, auch Silber ging mit Bennet Meyer (448) an Bosau. Bronze gewann unter elf Startern Liam Bausch vom SV Göhl (421). Ein Team hatte wie bei den Schülern C (6 bis 10) nur der ESV Fehmarn am Start. Der Einzeltitel ging für 497 Ringe an David Romanko von der Ahrensböker Gill, gefolgt vom DG-Schützen Julius Lüth (486) und dem ESV-ler Luca Marc Dögow (478).

In der Jugendklasse (15 bis 17) gab es jedenfalls einen Teamwettstreit: Die Bosauer Rasmus Hielscher (Meister mit 488), Jan Ole Leithäuser (Silber mit 471) und Malte Krüger (4./404) überzeugten bei 1363 Ringen vor Göhl und dem ESV Fehmarn. Die Bronzemedaille nahm der Göhler Jannes Zdunneck für 469 in Empfang. Allein in der Juniorenklasse (18 bis 20) schoss Andre Dean Sokoll.

Ganz für sich versuchte sich mit dem schlichten Blankbogen Petra Steltner vom TSV Heiligenhafen in der Damenklasse. Für beide wird die Norm zur nächsten Ebene zu hoch sein.

Das Rollensystem des Compoundbogens verleiht den Pfeilen eine höhere Geschwindkeit, nur neun Starter trauten sich aber an dies Gerät. So gingen alle mit einer Medaille nach Hause. Bei den Männer wetteiferten Daniel Kleinfeld vom Griebeler SV als Meister mit 561 Ringen, der Heiligenhafener Jörg Geschke (556) und der weitere Griebeler Pit Harms (533). Ein Team schickte nur Gastgeber Heiligenhafen. Seiner Favoritenrolle wurde der mehrfache Starter bei der DM, Stefan Dost vom SV Göhl, gerecht. Glatt zwanzig Ringe hatte er in der Klasse Master bei 573:553 mehr auf dem Konto als der Heiligenhafener Hans-Georg Hannappel. Etwas enttäuscht war Olaf Bitterer von der Ahrensböker Gill, der mit 552 Ringen dicht an Silber war. Jeweils allein am Start in der Jugend der Gillschütze Hakon Könker (504), bei den Damen die Griebelerin Nadine Kleinfeld (555) und der Seniorenstarter Bernd Eckert (526) vom TSV Heiligenhafen.

Wilhelm Boller
Pressewart

26.05.2018

CMS-PHP-Programm von ©JoS.2018 | 1. Veröffentlichung der Home des Kreisschützenverbandes Ostholstein: 01.03.1998 | Webmaster und Kreissportleiter Joachim Schütt, Markt 6a, 23758 Oldenburg-Wagrien-Holstein-Deutschland-Europa. Diese Inhalte der Seiten einschl. der Bilder sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Verwenden auf eigenen Web-Seiten oder in anderen Medien verletzt das Urheberrecht und wird bei Entdecken durch den Kreisschützenverband Ostholstein (KSchV-OH) abgemahnt. ©kschv-oh.de 2010-2018.
CMS-PHP-Programm ©JoS.2018 | http://www.kschv-oh.de/ | Kreissportleiter Joachim Schütt