Presse KSchV OH

Printer
Logo OH

 
Kreisschützenverband Ostholstein

Kassauer Landesligateam II 8:2 gegen Bramstedt II

(WB) 01.12.2016

SV Malente hatte Mühe gegen Kassau III
Koltrowitz und Junge waren Luftgewehr-Tagesbeste

Foto von: (WB)
Mit jeweils 384 Ringen präsentierten sich Nadja Koltrowitz (links) und Ann-Kathrin Junge vom SV Malente als Landesligabeste. Foto: WBO
Foto von: (WB)
Die Ligabesten waren diesmal mit jeweils 384 Ringen Nadja Koltrowitz (links) und Ann-Kathrin Junge (rechts),kürzlich stand die beste Kassauerin Aileen Jedtberg zwischen den Malenterinnen. Foto: WBO
Kassau/Bad Bramstedt Im dritten Wettkampf der Luftgewehr-Landesliga Süd unterstrichen die ungeschlagenen Lübecker Sportschützen mit einem klaren 7:3 gegen den SV Reinfeld, dass sie konzentriert auf dem Weg zurück in die Verbandsliga sind. Dran bleibt der SSV Kassau II mit 5:1 Punkten auf Tabellenrang zwei, ein 8:2 nahmen die Ostholsteiner von den Rolandschützen Bad Bramstedt mit nach Hause. Mit einem knappen 6:4 unterstrich Verbandsligaabsteiger SV Malente über den SSV Kassau III, dass man noch nicht aufgeben möchte, wieder mit vorn dabei zu sein.

Im Fünferteam der Malenter überzeugten die Ligabesten des Tages Nadja Koltrowitz gegen Celina Dahm mit 384:377 und Ann-Kathrin Junge gegen Leonie Werner mit 384:367. Den wichtigen dritten Einzelsieg schnappte sich mit 364:355 Wolfgang Langenfeld über Ann-Katrin Singpiel. Pech hatte Hannah Nolte-Franzen beim 364:365 gegen Andre Weede, Rene Mittelstädt unterlag klarer mit 343:352 gegen Sabine Hube. Koltrowitz, die mit Junge derzeit unter allen Startern auf einen Durchschnitt von guten 386 Ringen schauen kann: „Am 8. Januar gegen die SSG BooKuRiTra II und den Tabellendritten Wilster muss sich zeigen, ob wir noch oben mitmischen können. Die Lübecker sind erster Titelanwärter.“

Mit den jeweils zweiten Mannschaften des SSV Kassau und den Rolandschützen trafen zehn etwa gleichstarke Luftgewehrkönner in fünf Paarungen aufeinander. Bei Tanja Zupke und Paul Venohr waren es mit 378:375 und 373:370 jeweils nur drei Zähler, die am Ende der konzentrierten 40 Schüsse entschieden. Klarer gewannen Aileen Jedtberg mit 378:361 und Andreas Berthold mit 367:351. Kimberly Lau trauerte ihren starken 374 und 376 Ringen vom Saisonauftakt nach und war mit 366:371 überhaupt nicht zufrieden. Berthold lobte: „Wir setzen auf unseren Schützennachwuchs, es ist enorm, wie leistungsstark die Mädchen und Jungen in den Teams II und III sind.“ Aus der Dritten schoss Celina Dahm mit 377 Ringen gut gegen Malente, die Niederlage gegen Nadja Koltrowitz, immerhin die Ligabeste der Tages, sei „schließlich keine Schande, sondern eine gute Wettkampferfahrung mit gutem Ergebnis“. Am dritten Wettkampftag kommt es zur Spitzenbegegnung der Zweiten gegen die Lübecker und die eigene Dritte. Diese hat die Bramstedter als Gegner.

In Boostedt muss der SV Malente zur Segeberger Schießsportgemeinschaft BooKuRiTra II und dort auch gegen den SV Wilster sein Können beweisen. Wilster kletterte durch sein 6:4 ausgerechnet gegen die SSG auf Platz drei und zeigte sich kämpferisch.

Wilhelm Boller
Pressewart

18.08.2018

CMS-PHP-Programm von ©JoS.2018 | 1. Veröffentlichung der Home des Kreisschützenverbandes Ostholstein: 01.03.1998 | Webmaster und Kreissportleiter Joachim Schütt, Markt 6a, 23758 Oldenburg-Wagrien-Holstein-Deutschland-Europa. Diese Inhalte der Seiten einschl. der Bilder sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Verwenden auf eigenen Web-Seiten oder in anderen Medien verletzt das Urheberrecht und wird bei Entdecken durch den Kreisschützenverband Ostholstein (KSchV-OH) abgemahnt. ©kschv-oh.de 2010-2018.
CMS-PHP-Programm ©JoS.2018 | http://www.kschv-oh.de/ | Kreissportleiter Joachim Schütt