Presse KSchV OH

Printer
Logo OH

 
Kreisschützenverband Ostholstein

Eutiner Sportschützen stehen wieder vor der Meisterschaft

(WB) 06.12.2011

Luftpistolenteam jeweils 8:2 gegen Segeberger und Kieler
SB Glasau-Sarau bleibt Vierter

Foto von: (WB)
Christian Langbehn schoss bei den Eutiner Sportschützen mit 369 und 372 Ringen wieder stark. Foto: WBO
Kiel/Sarau – Die Eutiner Sportschützen sind in der Luftpistolen-Verbandsliga Schleswig-Holstein nach den beiden 8:2-Siegen gegen die Segeberger Bürgerschützen und den SV Hubertus Kiel kaum noch vom ersten Platz zu verdrängen. Allenfalls kann der Schützenbund Glasau-Sarau am letzten Wettkampftag der Saison die Kreisstädter mit einer deutlichen Niederlage ärgern. Zu erwarten ist das aufgrund der Ringzahlen allerdings nicht.

Glasau-Sarau wollte zu Hause eigentlich mehr als das 5:5 gegen die SG Beckersberg. „Unsere Leistung war einfach schlecht, zudem mussten wir noch den erkrankten Jan Wroblewski ersetzen“, merkte Trainer Klaus Müller trocken an. Er selbst konnte mit 344:334 Ringen noch gewinnen und sich über die Leistung von Manuela Gohlicke (351:341) erfreuen. Auf 344 Zähler kam auch der junge Jan Müller, sein Kontrahent hatte ebenfalls dies Resultat. Und da es in dieser Klasse kein Stechen gibt, teilten sich Beckersberg und die Gastgeber die Punkte. Gegen die Böklunder Sportschützen machte als Vierter im Team Nils Meyer mit guten 363:362 nach Nervenkitzel bis zum 40. Schuss seine Sache am besten. Fünfter Mitstreiter war Helge Jess.
Foto von: (WB)
Das Team Glasau-Sarau beim Unentschieden: Nils Meyer, Manuela Gohlicke, Klaus Müller, Jans Müller (der mit dem Remis) und Helge Jess. Foto: WBO

Die Eutiner Sportschützen mussten zwar auf Oliver Strugies verzichten, konnten aber mit Kestutis Grau ebenfalls doppelt punkten. Waren vor Jahren noch die Partien gegen Segeberg und Kiel stets Höhepunkte der Saison, so gingen beide Wettkämpfe klar an die Ostholsteiner. Ulrich Schütt als Erster im Team mit 371 und 369 Ringen sowie Christian Langbehn mit 369 und 372 waren Garanten der Erfolge. Weiter mit dabei Kathrin Knaipp und Friedrich Pietsch. „Wir müssen uns jetzt auf den 15. Januar vorbereiten und vor allem danach die Form für den Aufstiegswettkampf Anfang Februar konservieren. Mit der jetzt starken Fünfermannschaft sollten wir so nah wie lange nicht mehr am Aufstieg in die 2. Bundesliga Nord sein“, beschreibt Ulrich Schütt die weiteren Ziele. „An dem Tag darf aber niemand krank sein.“ Mit um den Aufstieg könnten die Böklunder Sportschützen kämpfen, sie stehen nach den beiden Erfolgen gegen Schuby und Glasau-Sarau auf Tabellenplatz zwei. Das wäre ein großer Erfolg für den Aufsteiger. Für Glasau-Sarau beruhigt Position vier. „Da standen wir vor einem Jahr, ganz werden wir das wohl nicht wieder schaffen“, sagt Klaus Müller vorsichtig. WBO

Wilhelm Boller
Pressewart

26.05.2018

CMS-PHP-Programm von ©JoS.2018 | 1. Veröffentlichung der Home des Kreisschützenverbandes Ostholstein: 01.03.1998 | Webmaster und Kreissportleiter Joachim Schütt, Markt 6a, 23758 Oldenburg-Wagrien-Holstein-Deutschland-Europa. Diese Inhalte der Seiten einschl. der Bilder sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Verwenden auf eigenen Web-Seiten oder in anderen Medien verletzt das Urheberrecht und wird bei Entdecken durch den Kreisschützenverband Ostholstein (KSchV-OH) abgemahnt. ©kschv-oh.de 2010-2018.
CMS-PHP-Programm ©JoS.2018 | http://www.kschv-oh.de/ | Kreissportleiter Joachim Schütt