Presse KSchV OH

Printer
Logo OH

 
Kreisschützenverband Ostholstein

Malenter Armbrustschützen hinter Zaitzkofen Zweiter im Finale der besten vier Klubs

(WB) 03.08.2017

 
 

Foto von: Foto: wbo
Ligaleiter Prof. Dr. Jochen Michaelis gratuliert dem SV Malente mit Thorsten Gerhard, Carina Casten, Marco Falkenhagen, Christian Hirsch, Mara Schliemann und Sara Greve (v. l.) zum zweiten Platz. Foto: wbo
Foto von: Foto: wbo
Der Ligaleiter zeichnet die Besten aus: Peter Neumann vom SV Neuenkirchen (Mitte) schoss einen Schnitt von 390,8 Ringen, der Malenter Christian Hirsch (rechts) als Zweiter 390,6. Dritter wurde Marcel Hendrik aus Neuenlandermoor mit 389,8. Foto: wbo
Etzhorn/Bad Malente     Die Schützengesellschaft „Die Lustigen Brüder“ Zaitzkofen aus der Oberpfalz ist Gewinnerin des Finales in der 1. Armbrustliga, bei dem im niedersächsischen Etzhorn die besten vier Teams direkt aufeinander trafen. Vorher gab es eine Wettkampfrunde, bei der fünf Auftritte wegen der großen Entfernungen der Klubs zueinander als Fernwettkämpfe durchgeführt wurden. Der bisherige Tabellendritte Schützenverein Malente schlug sich prächtig und erreichte durch ein knappes Finalresultat von 2:3 Rang zwei.
Trainer Ingolf Falkenberg vom SV Malente hatte sechs Schützen mit auf die Reise genommen. Im Halbfinale musste zunächst der SC Neuenkirchen besiegt werden. Christian Hirsch schoss beachtliche 390 von 400 möglichen Ringen und verlor den Punkt nur, weil sein Kontrahent Peter Neumann in der letzten Serie mit 98:94 besser war. Neumann, Mitglied der Nationalmannschaft, mehrfacher deutscher Meister und Luftgewehrschütze in der II. Bundesliga, war die Erleichterung anzusehen. In der zweiten Paarung glich Mara Schliemann überlegen mit 386:382 Zählern für die Ostholsteiner aus. Marco Falkenhagen war über seine Ringzahl bei der Niederlage von 380:383 enttäuscht, zuletzt hatten seine Resultate immer höher gelegen. Die Wende zum 3:2 Teamerfolg leitete Sara Greve mit nervenstarken 384:383 ein. Leichtes Spiel hatte schließlich als Fünfter Thorsten Gerhard mit 378:361.
Im zweiten Vorkampf gewann Zaitzhofen zwar mit 3:2 über den SV Neuenlandermoor, die Ringzahlen lösten bei den Malentern allerdings Hoffnungsgedanken aus. „Da haben wir eine Chance“ äußerte Christian Hirsch mutig mit Blick auf den erreichten Endkampf.
Knapp war mit 3:2 auch das kleine Finale um Rang drei, das Neuenlandermoor gegen Neuenkirchen gewann und somit Dritter wurde.
Erschrecken dann am Nachmittag beim Finalwettkampf Malente gegen Zaitzkofen, weil sich Sara Greve körperlich nicht wohl fühlte und ihren Platz an Carina Casten abgab. Diese hatte gerade einen einjährigen Aufenthalt in den USA hinter sich, hätte folglich lieber gern zugeschaut. Christian Hirsch war jetzt mit seinen 386 Ringen zufriedener als am Vormittag, sein Bahnnachbar Manuel Wittmann hatte allerdings drei Zähler mehr auf dem Konto. Ebenfalls drei mehr hatte aber eine strahlende Mara Schliemann beim 388:385 über Christoph Bogner-Weiß. Carina Casten schaute auf Platz drei des Teams etwas „bedrüppelt“ drein, als sie mit 375:380 eine eigentlich zu schlagende Juliane Niedermüller gewähren lassen musste. Marco Falkenhagen hatte seine 380 vom Vormittag schnell vergessen und überzeugte jetzt mit 386:377 gegen Thomas Pelkofer. Alles schaute nun auf die fünfte Paarung. Um acht Zähler steigerte sich Thorsten Gerhard auf gute 385. Neben ihm aber stand als Nummer fünf der Süddeutschen Robert Bergmüller mit 391. Das war hinter Wittmanns 392 das zweithöchste Resultat des Tages. Also: 2:3 aus Malenter Sicht.
Trainer Ingolf Falkenberg formulierte es so: „Ihr könnt alle zufrieden sein, wir haben eine gute Saison geschossen und hier am Finaltag mit Rang zwei den Kreis Ostholstein und den Norddeutschen Schützenbund gut vertreten.“
Anerkennung für alle vier Mannschaften gab es vom früheren und langjährigen Ligaleiter Werner Fredehorst, seine Arbeit setzt jetzt Professor Dr. Jochen Miachaelis fort. „Alle vier Begegnungen endeten bei hohen Ringzahlen mit 3:2, das hat es noch nie gegeben“, sagte dieser bei der Siegerehrung. Der Ligaleiter zeichnete als beste Einzelschützen aus: Peter Neumann vom SV Neuenkirchen mit einem Schnitt von 390,8 Ringen, den Malenter Christian Hirsch als Zweiten mit 390,6 und Marcel Hendrik aus Neuenlandermoor mit 389,8.

Wilhelm Boller
Pressewart

23.06.2018

CMS-PHP-Programm von ©JoS.2018 | 1. Veröffentlichung der Home des Kreisschützenverbandes Ostholstein: 01.03.1998 | Webmaster und Kreissportleiter Joachim Schütt, Markt 6a, 23758 Oldenburg-Wagrien-Holstein-Deutschland-Europa. Diese Inhalte der Seiten einschl. der Bilder sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Verwenden auf eigenen Web-Seiten oder in anderen Medien verletzt das Urheberrecht und wird bei Entdecken durch den Kreisschützenverband Ostholstein (KSchV-OH) abgemahnt. ©kschv-oh.de 2010-2018.
CMS-PHP-Programm ©JoS.2018 | http://www.kschv-oh.de/ | Kreissportleiter Joachim Schütt