Presse KSchV OH

Printer
Logo OH

 
Kreisschützenverband Ostholstein

Malenterin Karin Hirsch mit 308,6 Kleinkaliberringen Beste aus drei Klassen

(WB) 18.04.2016

Ostholsteinrunde der Auflageschützen zur Halbzeit noch nicht entschieden

Foto von: (WB)
KK-Auflageschießen sieht so einfach aus. Karl-Heinz Petersen, Hinnerk Lehmkuhl und Eberhard Oellrich von der Schwartauer SG wollten eigentlich mehr Zehnen. Foto: WBO
GROßENBRODE/LENSAHN/BAD SCHWARTAU Nach zwei der vier Rundenwettkämpfe ist bei den Kleinkaliber-Auflageschützen in Ostholstein in den Leistungsklassen A bis C noch nichts entschieden. Dreizehn Starter trafen dabei mehr als 300 Ringe, eine Leistung, die auf 50 Meter Distanz volle Konzentration erfordert. Neu ganz vorn mit dabei Karin Hirsch vom Schützenverein Malente, sie war mit 308,6 Zählern Tagesbeste der A-Klasse und stellte gleichzeitig die neue Höchstleistung der Saison unter allen 125 Frauen und Männer auf.
Den Tagessieg in der A-Klasse fuhr der SV Malente mit 913,8 Ringen vor der führenden Schwartauer SG II mit 912,8 und deren Team I mit 906,6 ein. Die Schwartauer Zweite hat nun mit 1823,9 noch knapp die Nase vorn vor Malente mit 1816,1 und der Ahrensböker Gill mit 1801,1 Zählern. Von den Malentern machte Karin Hirsch als Beste mit 308,6 von sich reden, da staunten der sieggewohnte Schwartauer Werner Petersen als Führender mit 307,3 und als Anwärter auf die goldene Plakette dessen Mitstreiter Wolfgang Siebuhr mit 306,5. Diese drei liegen in der Einzelwertung mit 614,5/610,6 und 610,4 vor 32 Mitbewerbern.
In der B-Klasse überraschte der SV Malente III mit 891,5 Ringen vor der an der Spitze liegenden Ahrensböker Gill III mit 886,3 Ringen sowie dem stark verbesserten SV Stockelsdorf II mit 883,1. Die Entscheidung wird wohl zwischen der Gill mit derzeit 1773,8 und dem SV Großenbrode mit 1772,7 fallen, Malente III wird mit 1747,5 eher versuchen, diese Position zu halten. Der Tagessieg ging für 301,6 an Jürgen Wilcken, gefolgt vom weiteren Gillstarter Reinhard Josteit mit 306,9. Dritte war mit 300,6 die Stockelsdorferin Angelika Petersson. Zur Halbzeit führt Josteit mit 604,1 vor Wilcken mit 599,8. Dritter ist der Großenbroder Heiko Bausch mit 598,3 Zählern. „Da geht noch etwas“, sagte Bausch, der mit 298,5 aber wieder unter 300 blieb.
Alles klar scheint bereits jetzt in der C-Klasse nach dem klaren 873,3-Erfolg des SSV Kassau, der mit 1735,3 schon einen klaren Vorsprung gegenüber dem SV Großenbrode III mit 1796,3 und der Lensahner SG III mit 1701,7 heraus gearbeitet hat. Die Lensahner machten als Tageszweite in Bad Schwartauer mit 860,9 Ringen deutlich, dass sie Großenbrode (3./848,7) noch den Silberplatz streitig machen wollen. In der Einzelwertung steht erneut Rolf Kollenberg von den Sportschützen Nicolai Petersdorf nach 300,9 und zusammen 599,8 Ringen an der Spitze vor dem Kassauer Carsten Zupke mit 297,2/593,9. Rang drei mit 294,9 und 587,2 sichert sich der Stockelsdorfer Lars Zimmermann.

Wilhelm Boller
Pressewart

24.06.2018

CMS-PHP-Programm von ©JoS.2018 | 1. Veröffentlichung der Home des Kreisschützenverbandes Ostholstein: 01.03.1998 | Webmaster und Kreissportleiter Joachim Schütt, Markt 6a, 23758 Oldenburg-Wagrien-Holstein-Deutschland-Europa. Diese Inhalte der Seiten einschl. der Bilder sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Verwenden auf eigenen Web-Seiten oder in anderen Medien verletzt das Urheberrecht und wird bei Entdecken durch den Kreisschützenverband Ostholstein (KSchV-OH) abgemahnt. ©kschv-oh.de 2010-2018.
CMS-PHP-Programm ©JoS.2018 | http://www.kschv-oh.de/ | Kreissportleiter Joachim Schütt