Presse KSchV OH

Printer
Logo OH

 
Kreisschützenverband Ostholstein

Bosauer Bogensportler überlegener Verbandsligameister

(WB) 05.02.2018

Rang drei für TSV DG Holsteinische Schweiz
Volker Sieber und Marc Neumann mit dem besten Schnitt

Foto von: Wilhelm Boller
Der Bosauer Sportverein ist Meister der Verbandsliga. Dafür sorgten von rechts Dieter Naujoks, Volker Sieber und Patrick Gruhlke, in Bereitschaft standen die jungen Rasmus Hielscher und Elias Creutzfeldt. Foto: WB
Foto von: Wilhelm Boller
Punktgleich und dennoch „nur“ Rang drei für den TSV DG Holsteinische Schweiz mit (v. r.) Marc Neumann, Dennis Baldin, Torben Neumann, Jarle Rekend, Bengt-Ole Bracke, Nicole Bock und Dennis Prüß. Foto: WB
Foto von: Wilhelm Boller
Eindrucksvoll: Jeweils die Hälfte der Bogenschützen aus Verbands- und Landesliga tritt an die Schusslinie. Foto: WB
Bad Malente     Der Bosauer Sportverein als Aufsteiger aus der Landesliga ist nach vier Wettkampfserien mit 50:6 Punkten gleich klarer Meister der Bogensport-Verbandsliga im Norddeutschen Schützenbund. Dreizehn Siege und nur eine 2:6-Niederlage gegen den TSV Dörfergemeinschaft Holsteinische Schweiz brachten am zweiten Doppelwettkampftag in Malente 26:2 Punkte. Vizemeister SchGem Norderstedt und die gastgebende Dörfergemeinschaft kamen nach 19:9 insgesamt auf 38:18, die Einzeldifferenzen von 139:83 gegenüber 136:88 entschieden über die Plätze hinter dem Meister. Großen Anteil hatte dabei Volker Sieber, mit seinen 206 Pfeilen in der Ligarunde erreichte er als Bester einen Schnitt von 9,35.

Der Bosauer SV wollte mit seinen 24:4 Punkten nach 14 Matches im November in der Verbandsliga Schleswig-Holstein kein Risiko mehr eingehen und ließ die bisher bewährten Recurveschützen Volker Sieber, Dieter Naujoks und Patrick Gruhlke in der Malenter Sporthalle starten. So blieben die jungen Elias Creutzfeldt und Ramus Hielscher nur in Bereitschaft bei den spannenden Vergleichen jeder Klub gegen jeden. „Sie haben uns den Rücken frei gehalten, wir wussten auch nicht, ob Dieter Naujoks nach schwerer Erkältung alle Wettkämpfe durchhalten konnte“, begründet Sieber das Ziel, in der Liga ganz oben sein zu wollen. In der kommenden Saison sollen auch die Bester der ausgebildeten Nachwuchsschützen ihre Chance erhalten. Beim erneuten Doppelwettkampf gegen sieben Teams in der höchsten Bogensportklasse des Landes gab es so für die drei „alten Hasen“ nur eine Niederlage, dreizehn Mal aber meistens sichere Siege.

Der Spartenleiter des TSV Dörfergemeinschaft Dennis Baldin: „Wir sind mit Rang drei zufrieden, vor einem Jahr waren wir Fünfter. Das waren gute Einsätze für meine Mitstreiter Dennis Prüß, Marc Neumann, Bengt-Ole Bracke, Nicole Bock, Jerle Rekend und Kolja Kiehne. In Reserve hatten wir Torben Neumann dabei.“ Das DG-Team freute sich in Runde drei zunächst über ein 1:1 gegen die Norderstedter, anschließend wurde der Vizemeister sogar 6:4 geschlagen. Unter den besten zehn Schützen unter 46 lag der DG-Starter Marc Neumann am Ende der Ligasaison mit einem Durchschnitt von 9,32 pro Schuss knapp hinter Volker Sieber auf Platz zwei. Bengt-Ole Bracke auf fünf mit 9,08, Baldin mit 8,97 auf sieben und Dennis Prüß mit 8,86 auf neun. Platz zehn hält mit 8,80 Patrick Gruhlke, kaum schlechter als 13. Dieter Naujoks mit 8,76, beide Bosauer SV.

Baldin und seine vielen Helfer als Veranstalter waren dankbar für das Lob von Jörn Kreimann, NDSB-Ligaobmann Recurve. Kampfrichterobmann Horst Kleinfeldt und Mitstreiterin Katja Bartel hatten keine Beanstandungen, was den sportlichen Ablauf angeht. Und am Nachmittag fanden auch einige Zuschauer den Weg in die Ernst-Rüdiger-Sporthalle, um von der Tribüne aus den Pfeilen zu folgen.

Foto von: Wilhelm Boller
Instruktionen vor dem Wettkampf durch NDSB-Ligaobmann Jörn Kreimann, daneben die Kampfrichter Katja Bartel und Horst Kleinfeld. Foto: wbo

In die Landesliga zurück müssen die Vereine SV Klein Wesenberg und die Uetersener Sportgemeinschaft. Am 10. Februar startet in Scheeßel bereits die Relegation zum Regionalliga Nord. Die Bosauer wollen in diesem Jahr daran noch nicht teilnehmen, sie planen sportlich für ein Jahr weiter. So nimmt Norderstedt den ersten Platz ein. Da sich auch die Dörfergemeinschaft noch nicht stark genug fühlt, wird als Tabellenvierter der Itzehoer-Hockey-Club sein Glück versuchen.

BogenVerbandsliga Recurve - Endstand
1. Bosauer SV             159:49  50:6
2. SchGem Norderstedt     139:83  38:18
3. TSV DG Holst. Schweiz  136:88  38:18
4. Itzehoer Hockey-Club   123:95  34:22
5. TSV Holm               108:108 28:28
6. Bad Oldesloe Bogensport 89:139 15:41
7. SV Klein Wesenberg      59:149 11:45
8. Uetersener SportGem.    51:153 10:46

Wilhelm Boller
Pressewart

18.08.2018

CMS-PHP-Programm von ©JoS.2018 | 1. Veröffentlichung der Home des Kreisschützenverbandes Ostholstein: 01.03.1998 | Webmaster und Kreissportleiter Joachim Schütt, Markt 6a, 23758 Oldenburg-Wagrien-Holstein-Deutschland-Europa. Diese Inhalte der Seiten einschl. der Bilder sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Verwenden auf eigenen Web-Seiten oder in anderen Medien verletzt das Urheberrecht und wird bei Entdecken durch den Kreisschützenverband Ostholstein (KSchV-OH) abgemahnt. ©kschv-oh.de 2010-2018.
CMS-PHP-Programm ©JoS.2018 | http://www.kschv-oh.de/ | Kreissportleiter Joachim Schütt