Presse KSchV OH

Printer
Logo OH

 
Kreisschützenverband Ostholstein

Bosauer Sportverein mit Bogenteam Landesliga-Hallenmeister

(WB) 06.02.2017

Insgesamt 26 Matches gewonnen, nur einmal gegen Vizemeister Uetersen 4:6 unterlegen
ESV Insel Fehmarn am Ende Vierter

Foto von: (WB)
Elias Creutzfeldt (grünes Trikot) zog den Wettkampf seiner Geburtstagsfeier vor. Foto: WBO
Foto von: (WB)
Diese drei Starter schossen für den ESV Insel Fehmarn am Schlusstag: Von links Frank Saupper, Michael Büll und Martin Girod. Foto: WB
Foto von: (WB)
Neuanfang und gleich Ligasieg: der Bosauer SV mit Patrick Gruhlke, Dieter Naujoks, Volker Sieber, Benjamin Jansen und Elias Creutzfeldt (v. l.). Foto: WBO
Schlamersdorf Der zweite und abschließende Wettkampftag in der Bogensport-Landesliga mit dem Recurvebogen in der Halle ging für den Neuling Bosauer Sportverein wieder erfolgreich aus. Nach 28:0 Punkten aus zwei Runden gab es jetzt mit 26:2 zum Saisonschluss wieder eine überzeugende Vorstellung des Neulings im Bogensport des Kreisschützenverbandes Ostholstein. „Wir wollten gleich in die Verbandsliga Schleswig-Holstein, das hat jetzt geklappt“, sagte Mannschaftsführer Patrick Gruhlke kurz und bündig. Von Rang fünf auf vier verbesserte sich der ESV Insel Fehmarn nach 14 Siegen, aber auch 14 Niederlagen.

Die 54:2 Tabellenpunkte der Bogensparte der Bosauer SV zeigen auf, dass eine Begegnung verloren wurde. „Ausgerechnet der letzte Wettkampf gegen die Uetersener Sportgemeinschaft zog sich scheinbar unendlich hin“, erinnert Volker Sieber. Am Ende kam ein 4:6 heraus, wobei die Entscheidung in der letzten Passe mit 52:53 Ringen gegen Bosau fiel. „Enger geht es nicht“, merkte Kreissportleiter Joachim Schütt an, der seiner Tochter Mareike als Kampfrichterin in der Ausbildung die Verantwortung für die Auswertung am Wettkampftag überlassen hatte.

Volker Sieber überzeugte mit einem Ringedurchschnitt von 9,01 nach allen 28 Matches der Saison. Gut auch Patrick Gruhlke mit 8,98, Benjamin Jansen mit 8,46, Dieter Naujoks mit 8,50 und Elias Creutzfeldt mit 8,48. „Ich glaube, dass wir auch in der Verbandsliga eine gute Rolle spielen können“, sagte Creutzfeldt. Er musste zahlreiche Glückwünsche entgegen nehmen, wurde er doch am Sonntag 21 Jahre alt. Joachim Schütt hob die Leistung von Gruhlke im dritten Durchgang des Matches fünf hervor, dabei schoss er sechsmal in die Zehn. So etwas hatte an diesem Wochenende nur Jaqueline Hansen vom Verbandsligameister SV Jerrishoe abgeliefert.

Der ESV Insel Fehmarn ging als Fünfter der Tabelle mit den drei Schützen Michael Büll (Ringedurchschnitt 8,29)),Martin Girod (7,30) und Frank Saupper (6,63) ins Rennen des Doppelwettkampftages mit 14 Durchgängen. Wie schon beim Auftakt der Saison gab es ein 14:14, insgesamt einen Punktestand von 28:28 auf Platz vier. In den Runden eins und zwei setzte der ESV noch Christian Breuker (9,17) und Tanja Friederichs (6,57) ein.
Foto von: (WB)
Mareike Schütt, die für den SV Göhl selbst Bogen schießt, hatte von Vater und Kreissportleiter Joachim Schütt die sportliche Wettkampfverantwortung der Auswertung übernommen. Foto: WBO
Bogensport-Landesliga
                         Sätze    Punkte 
1.Bosauer SG             167:15   54:2
2.Uetensener SG          125:10   33:23
3.SV Klein Wesenberg     109:10   31:25
4.ESV Insel Fehmarn      109:12   28:28
5.TSV Schwarzenbek       111:12   26:30
6.SV Mönkeberg           103:11   24:32
7.Uetensener SG II        66:132  16:40
8.Itzehoer Hockey-Club II 60:142  12:44

Wilhelm Boller
Pressewart

23.06.2018

CMS-PHP-Programm von ©JoS.2018 | 1. Veröffentlichung der Home des Kreisschützenverbandes Ostholstein: 01.03.1998 | Webmaster und Kreissportleiter Joachim Schütt, Markt 6a, 23758 Oldenburg-Wagrien-Holstein-Deutschland-Europa. Diese Inhalte der Seiten einschl. der Bilder sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Verwenden auf eigenen Web-Seiten oder in anderen Medien verletzt das Urheberrecht und wird bei Entdecken durch den Kreisschützenverband Ostholstein (KSchV-OH) abgemahnt. ©kschv-oh.de 2010-2018.
CMS-PHP-Programm ©JoS.2018 | http://www.kschv-oh.de/ | Kreissportleiter Joachim Schütt