Presse KSchV OH

Printer
Logo OH

 
Kreisschützenverband Ostholstein

NDSB-Bogenschützen aus Ostholstein mit je dreimal Gold, Silber und Bronze erfolgreich

(WB) 02.02.2016

Medaillen-Nachwuchs: Tjalf Schröder, Lion Wilkens, Lisa-Sophie Bock, Oke Köner und Elias Creutzfeldt auf dem Treppchen

Foto von: (WB)
Zwei von drei Landesmeistertiteln für Ostholsteiner gingen an Griebeler Bogensportler: Stolz waren der 11-jährige Tjalf Schröder und Volker Sieber (65). Foto: WB
Foto von: (WB)
Stefan Dost ergatterte nach Rang vier vor einem Jahr für den SV Göhl mit dem Compoundbogen Gold in der Altersklasse, seine Frau Ute Bronze mit Recurve. Foto: WB
Foto von: (WB)
Recurve Schüler C, Lion Wilkens ESV Fehmarn, Benjamin Kaetzler SchV Kaltenkirchen, Oke Könker Ahrensböker Gill, Foto: M. Kunde
TORNESCH/OSTHOLSTEIN In allen Altersklassen und in den Bogensportarten Recurve und Compound schnitten die Ostholsteiner bei den Landesmeisterschaften im Norddeutschen Schützenbund mit je dreimal Gold, Silber und Bronze gut ab. Zwei Titel durch Volker Sieber und Tjalf Schröder, einmal Mannschaftssilber und ein dritter Platz gingen allein an den SV Griebel. Nun werden gespannt die Qualifikationsnormen zu den Deutschen Meisterschaften erwartet, die vom 4. bis 6. März in der Kreissporthalle Segeberg vom Deutschen Schützenbund stattfinden. Einen dritten Titel gewann der Göhler Stefan Dost mit dem Compoundbogen. Ferner waren der ESV Insel Fehmarn, die Ahrensböker Gill und der TSV Dörfergemeinschaft Holsteinische Schweiz mit Edelmetall dabei.
Mit seinen elf Jahren betreibt der in Süsel lebende Tjalf Schröder beim SV Griebel etwa seit zwei Jahren seinen geliebten Sport. Neben dem Lernen an der Eutiner Weber-Schule erfordern Handballspielen und Musik auf der Trompete viel Zeit. Mutter Nicole hat für alles Verständnis und sorgt oft für die Beförderung ihres Sprösslings. Den hatte Oma Karin Schröder, seine seit Jahrzehnten erfolgreiche Gewehrschützin beim SSV Kassau, einmal zum Test mit Pfeil und Bogen überredet. „Ich merkte plötzlich, wie es aufwärts ging mit den Ringzahlen, das packte mich“, erinnert Tjalf, der von Margrit Sieber fachlich betreut wird. „Vor einem Jahr war ich mit mageren 384 Ringen bei den Schülern B noch Achter, meine jetzt erreichten 535 zum Landesmeistertitelsieg machen mich glücklich“, sagt er stolz. Gern wäre er einmal bei einer nationalen Meisterschaft. „Die gibt es für meine Altersklasse mit elf und zwölf Jahren ja leider nicht, also muss ich dabei bleiben“, sagt er lachend. Sein derzeitiger Bogen wird dann größenmäßig nicht mehr reichen. „Das ist kein Problem, wir haben eine Firma an der Hand, die solche kostenintensive Teile vermietet“, erklärt Volker Sieber.
Erst acht bis zehn Jahre alt sind die Schüler der Klasse C, ein strahlender Lion Wilkens vom ESV Fehmarn erhielt nach ebenfalls großer Leistungssteigerung von Rang acht mit 438 Ringen auf jetzt 499 die Silbermedaille. Bronze ging an Oke Könker von der Ahrensböker Gill (489). An Edelmetall vorbei schoss bei den Schülern A (13-14) vom TSV Dörfergemeinschaft Holsteinische Schweiz Jarle Rekend mit 517 Zählern als Vierter. Die DG-Starterin Lisa-Sophie Bock wurde in der weiblichen Jugend (15-17) Vizemeisterin mit 460 Ringen. Um einen Platz verbessern konnte sich bei den Junioren (18-20) der Griebeler Bogenschütze Elias Creutzfeldt, nach Rang vier in 2015 mit 510 gab es diesmal für 526 Ringe Bronze.
Bei den Herren mit Recurvebogen belegte das Griebler Team mit Christoph Grobe, Dennis Prüß und Benjamin Jansen mit 1492 Ringen hinter der starken Uetersener Sportgemeinschaft (1571) Rang zwei. In der Einzelwertung freute sich Christian Breuker vom ESV Fehmarn über seinen Satz von Rang fünf des Vorjahres mit 536 auf jetzt Platz zwei mit 553 Ringen. Nur vier Zähler mehr hatte der neue Landesmeister Markus Wolf aus Norderstedt.
In der Damenaltersklasse (neu von 50 bis 65 Jahren) erreichte die Göhlerin Ute Dost mit 481 Ringen Bronze, auf Platz vier schloss die Heiligenhafenerin Sybille Görth (469). Sieggewohnt schoss für Griebel der 65 Jahre alte Volker Sieber 559 Ringe als sicherer Landesmeister der Altersklasse vor seinen seit Jahren gewohnten Mitstreitern Klaus Preuß aus Bad Oldesloe und dem Norderstedter Frank Sobirey (beide 546). „Ich bin zwar nicht ganz zufrieden, aber zur Deutschen wird das reichen“, sagte Sieber der im kommenden Sportjahr für den Bosauer SV antritt und dort am Aufbau einer Bogensparte mitwirken möchte.
Mit dem Compoundbogen war der Titel des Berliner SC aus dem Kreis Segeberg keine Überraschung, auch nicht Gold von Sebastian Hamdorf mit 583 Ringen bei den Männern. Als Überraschung bezeichnete SV Stefan Dost (51) vom SV Göhl in der Altersklasse seinen Titelgewinn mit 572 Ringen vor Michael Lehmann vom SV Rethwisch (570) Vor einen Jahr war Lehmann mit 565 Dritter, Dost Vierter mit 562. Ein wenig enttäuscht war vom TSV Heiligenhafen Hans-Georg Hannappel als Siebter (558), 2015 war er Meister der Senioren mit 553 Ringen. „In der neuen Altersklasse ist es natürlich schwerer, ganz vorn zu sein“, war sein Kommentar. „Gern wäre ich bei der Deutschen in Segeberg gestartet, daraus wird wohl diesmal nichts.“
Kreissportleiter Joachim Schütt, vor Ort verantwortlich für die Erfassung der laufend eingehenden Resultate: „Die Organisation durch die SGem Uetersen war gut, es gab einige Beanstandungen wegen zu schwacher Beleuchtung und zu enger Scheiben. Aber damit mussten ja alle fertig werden. Trotz der neun Medaillen für fünf OH-Vereine werden wir wohl wenige Starter in Bad Segeberg haben. Zufrieden bin ich mit den vielen Startern aus den Bereichen Schüler, Jugend und Junioren.“

Wilhelm Boller
Pressewart

12.12.2018 18:3

CMS-PHP-Programm von ©JoS.2018 | 1. Veröffentlichung der Home des Kreisschützenverbandes Ostholstein: 01.03.1998 | Webmaster und Kreissportleiter Joachim Schütt, Markt 6a, 23758 Oldenburg-Wagrien-Holstein-Deutschland-Europa. Diese Inhalte der Seiten einschl. der Bilder sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Verwenden auf eigenen Web-Seiten oder in anderen Medien verletzt das Urheberrecht und wird bei Entdecken durch den Kreisschützenverband Ostholstein (KSchV-OH) abgemahnt. ©kschv-oh.de 2010-2018.
CMS-PHP-Programm ©JoS.2018 | http://www.kschv-oh.de/ | Kreissportleiter Joachim Schütt