Presse KSchV OH

Printer
Logo OH

 
Kreisschützenverband Ostholstein

NDSB-Landesjugendkader hat vier zielsicher junge Damen weniger

(WB) 26.01.2017

Großes Lob für die Nachwuchstrainer in den Vereinen

Foto von: (WB)
Vier junge Damen wurden aus dem NDSB-Landeskader verabschiedet. Zum Abschiedsfoto stellten sich Landesjugendleiterin Lore Bausch, Kassaus Trainer Andreas Berthold, Tanja Zupke, stellv. Landesjugendleiter Markus Lais, Lina Meier, Trainer Ingolf Falkenberg, Sina Bidinger, Trainerin Sonja Ostermann, Landesjugendpistolentrainer Jürgen Scheer und Lisa Raumer (v. l.). Foto: WBO
Bad Bramstedt Vier junge Spitzenschützinnen des Norddeutschen Schützenbundes gehören aus Altersgründen ab sofort nicht mehr zum Landesjugendkader. Leicht fiel der Abschied den Kassauerinnen Lina Meier und Tanja Zupke, Lisa Raumer vom SV Roland Bad Bramstedt und Sina Bidinger von der Segeberger Schießsportgemeinschaft BooKuRiTra nicht. Markus Lais vom SV Reinfeld übernahm es als stellvertretender Landesjugendleiter für „seine Chefin“ Lore Bausch vom SV Großenbrode die sportlichen Erfolge zu würdigen und an das intensive Zusammenspiel bei zahlreichen sportlichen Auftritten zu erinnern.

Das große Lob gab im Namen der vier Schießsportlerinnen, die über die Vereinsgrenzen hinaus Mannschaften bildeten und sich so bis zu den Deutschen Meisterschaften für den SSV Kassau, die Rolandschützen und die Sportgemeinschaft der Vereine aus Boostedt, Kummerfeld, Rickling und Trappenkamp aus dem Kreisverband Segeberg qualifizierten, gab Lina Meier für die jungen Damen zurück, die nun 19 Jahre alt werden. „Nur durch Freundschaft und Zusammenarbeit über aufgeschlossenen Jugendtrainer und Vereinsvorsitzende konnten wir uns so gut nach oben entwickeln.“

Landesjugendleiterin Lore Bausch und Markus Lais gingen besonders auf die Erfolge bei den Ländervergleichswettkämpfen, bei Landesmeisterschaften und den laufenden Rundenwettkämpfen ein. „Ohne die Förderung durch die Trainer Sonja Ostermann, Ingolf Falkenberg und Andreas Berthold wäre die großartige sportliche Entwicklung der schnell erkannten Talente sicher nicht so schnell eingetreten.“ Derzeit liefen die Luftgewehrwettbewerbe der Verbands- und Landesligen, daran sehe man die wertvolle Rolle der jungen Damen, die demnächst im Erwachsenenbereich auch bei den Meisterschaften eine gute Rolle spielen würden.

Auch wenn sich in der Verbandsliga Luftgewehr in der kommenden Woche der SSV Kassau und die Bad Bramstedter als Gegner am Schlusstag um die Meisterschaft gegenüber stehen, wird die Freundschaft etwa zwischen Lina Meier und Lisa Raumer ein festes Fundament sein. Meier steht in der Bestenliste des Landes mit einem Schnitt von 386,2 Ringen auf Rang drei, Raumer mit 385,6 auf Position sechs. Beide drücken sich gegenseitig die Daumen für eine hohe Ringzahl. „Auch diese Haltung haben wir im Landeskader des NDSB vermittelt bekommen“, sagen beide übereinstimmend. Und da Meister und Vizemeister zur Aufstiegsrunde in Richtung II. Bundesliga Nord eingeladen werden, sehen sie sich auch dort in wenigen Wochen wieder.

Wilhelm Boller
Pressewart

23.09.2018

CMS-PHP-Programm von ©JoS.2018 | 1. Veröffentlichung der Home des Kreisschützenverbandes Ostholstein: 01.03.1998 | Webmaster und Kreissportleiter Joachim Schütt, Markt 6a, 23758 Oldenburg-Wagrien-Holstein-Deutschland-Europa. Diese Inhalte der Seiten einschl. der Bilder sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Verwenden auf eigenen Web-Seiten oder in anderen Medien verletzt das Urheberrecht und wird bei Entdecken durch den Kreisschützenverband Ostholstein (KSchV-OH) abgemahnt. ©kschv-oh.de 2010-2018.
CMS-PHP-Programm ©JoS.2018 | http://www.kschv-oh.de/ | Kreissportleiter Joachim Schütt