Presse KSchV OH

Printer
Logo OH

 
Kreisschützenverband Ostholstein

Scharbeutzer Luftpistolenschützen nach zwei Siegen weiter klarer Tabellenführer

(WB) 13.01.2017

Aus der Landes- in die Verbandsliga?
Jetzt könnte es klappen

Foto von: (WB)
Jan Neumann von den Eutiner Sportschützen ist der Teamerfolg gegen die Schellhorner Gilde zu verdanken. Foto: WBO
Lübeck/Henstedt-Ulzburg Einen Tag vor dem Saisonende in der Luftpistolen-Landesliga Süd steht der Scharbeutzer Schützenverein vor der Meisterschaft und damit dem Aufstieg in die Verbandsliga Schleswig-Holstein. Der SSV Kassau und der Schützenbund Glasau-Sarau rangieren mit 4:6 Punkten auf den Plätzen fünf und sechs unter den acht Mannschaften. Zu ihrem ersten Erfolg kamen die Eutiner Sportschützen II mit 6:4 über die Schellhorner Gilde, im direkten Wettstreit gegen den Vorletzten SSG BooKuRiTra mit ebenfalls nur 2:8 Punkten wird es am 5. Februar in Groß Kummerfeld darum gehen, wer absteigen muss.

Der Scharbeutzer SG hatte beim 6:4 über die Segeberger Bürgerschützen mehr Mühe als gedacht. Überzeugend diesmal als Zweitbester der Liga Sven Samelin mit 366:328 Ringen. Gute 361 lieferte auch Yannik Voigts ab, mit einem Schnitt von 365,4 Zählern steht es unter allen Ligastartern der Verbandsliga und den beiden Landesligen Nord und Süd auf dem guten achten Rang. Mit noch einmal 361 beim klaren 8:2 gegen den SSV Kassau II war Voigts diesmal Teambester, Samelin brach auf 349 ein und unterlag mit einem Zähler gegen Dominik Ohl. Die zweitbeste Scharbeutzer Leistung kam jetzt von Sabrina Hethey beim 358:335 gegen Axel Singpiel.
Die Meisterschaftsfeier sollte nach den Schlusswettkämpfen gegen Glasau-Sarau und BooKuRiTra schon in Groß Kummerfeld stattfinden.

Für die Segeberger Schießsportgemeinschaft und die Eutiner Sportschützen II geht es dagegen um den Klassenerhalt. Aufsteiger Eutin will nach den Worten des Vorsitzenden Jörg Hunke natürlich nicht gleich wieder auf die Bezirksebene zurück. Er selbst stand im Team gegen die Schellhorner Gilde und gewann in Paarung vier mit 330:323 Ringen. Noch leichter hatte es Jona Drechsler mit 333:291. Das 6:4 ist somit nach zähem Ringen bei den 40 Schüssen Jan Neumann zu danken, der am Ende mit 349:346 leicht vorn lag. Recht zufrieden waren auch Kestutis Grau (348) und Kurt Rockel (348), sie blieben aber chancenlos. „Wir müssen jetzt noch gegen Glasau-Sarau und die SSG BooKuRiTra ran, das können wir beides gewinnen“, fordert Neumann jetzt zu intensivem Training auf. Nachmittags gegen die Lübecker Sportschützen konnte allein Kestutis Grau mit 340:337 punkten, so kam es zur 2:8-Niederlage. Der Lübecker Horst Bergmeister schoss dabei gegen Jan Neumann mit 367:343 Ligabestleistung.

Dem SB Glasau-Sarau machten die Lübecker Sportschützen ebenfalls zu schaffen. Jan Müller freute sich zwar über den spannendsten Wettstreit der Liga mit 363:361 gegen Horst Bergmeier, mehr als 2:8 kam aber nicht dabei heraus. Noch einmal 2:8 hieß es am Wettkampfende gegen eine Schellhorner Gilde, die auf den Positionen eins bis drei gut bestückt war. Der tröstliche Doppelpunktgewinn blieb so Andreas Sanmann (347:322). Für die Sarauer wird neben den Eutinern der Tabellenführer Scharbeutz der letzte Gegner der Saison sein. „Zwei Punkte gegen die Kreisstädter wären schon schön“, sagte lächelnd und hoffnungsvoll Jan Müller, der nun mit 355:363 unterlag.

Wilhelm Boller
Pressewart

18.12.2018 11:46

CMS-PHP-Programm von ©JoS.2018 | 1. Veröffentlichung der Home des Kreisschützenverbandes Ostholstein: 01.03.1998 | Webmaster und Kreissportleiter Joachim Schütt, Markt 6a, 23758 Oldenburg-Wagrien-Holstein-Deutschland-Europa. Diese Inhalte der Seiten einschl. der Bilder sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Verwenden auf eigenen Web-Seiten oder in anderen Medien verletzt das Urheberrecht und wird bei Entdecken durch den Kreisschützenverband Ostholstein (KSchV-OH) abgemahnt. ©kschv-oh.de 2010-2018.
CMS-PHP-Programm ©JoS.2018 | http://www.kschv-oh.de/ | Kreissportleiter Joachim Schütt