Presse KSchV OH

Printer
Logo OH

 
Kreisschützenverband Ostholstein

Lübecker Sportschützen zeigten SSV Kassau II die Grenzen auf

(WB) 11.01.2017

Malenterin Nadja Koltrowitz mit 392 Luftgewehrringen Landesligabeste

Foto von: (WB)
Vier starke Ostholsteinerinnen im Luftgewehrschießen: Nadja Koltrowitz, Aileen Jedtberg, Ann-Kathrin Junge und Tanja Zupke (v. l.). Foto: WBO
Kassau/Boostedt Die Meisterschaft in der Luftgewehr-Landesliga Süd der haben die Lübecker Sportschützen nach einem glücklichen 6:4 über Mitbewerber SSV Kassau II und dem 8:2 gegen den SV Roland Bad Bramstedt II jetzt fest im Visier. 10:0 ist die Ausbeute des Tabellenersten und Absteigers aus der Verbandsliga. In Malente kommt es am Schlusstag der Saison am 5. Februar zum Schlussspurt gegen die dortigen Gastgeber und die Dritte des SSV Kassau. Kassau II hingegen kann wie auch der SV Wilster bei 7:3 Punkten rein theoretisch den Lübeckern noch einen Strich durch die Rechnung der Lübecker machen.
Der Schützenverein Malente mit seiner neuen Mannschaft will nicht mehr als den Klassenerhalt. Beim 4:6 gegen die SSG BooKuRiTra II aus dem Kreis Segeberg glänzte Nadja Koltrowitz mit 392:380 Ringen. Sie steht in der Liste aller Ligaschützen, die auch die Verbandsliga und die Landesliga Nord mit einbezieht, mit einem Schnitt von 386 Ringen als Viertbeste dar. Werner Walter hatte es als zweiter Einzelgewinner unten den fünf Schützen mit 357:344 diesmal leicht. Nachmittags gegen den SV Wilster holte er mit 358:358 jedenfalls einen Punkt. „Das ist der Vorteil, wenn man an Position fünf eingesetzt wird“, sagte er lachend.
Diesmal war es Ann-Kathrin Junge, die mit 379:373 Zählern als einzige Siegerin zum etwas freundlicher gestalteten 3:7 beitrug. Hannah Nolte-Franzen und Wolfgang Langenfeld waren die weiteren Malenter Starter an diesem Tag. Zu Hause wollen sie am Schlusstag mindestens gegen den Tabellenletzten SV Reinfeld gewinnen, um nicht in die Bezirksliga abzusteigen.
Diese Gefahr sollte der SSV Kassau III gebannt haben. Überraschend klar gewannen Leonie Werner (Beste mit 379 Ringen), Andre Weede, Ann-Katrin Singpiel und Sabine Hube ihre Partien gegen den SV Roland Bad Bramstedt. Celina Dahm schoss gut, hatte beim 373:385 aber ausgerechnet die starke Beke Kristina Müller neben sich, der Sieg der Mannschaft war mit 8:2 dennoch deutlich und bringt Tabellenrang vier.
Den anschließenden vereinsinternen Wettstreit der beiden Kassauer Teams entschied die Zweite erwartungsgemäß mit 8:2. In einem packenden Wettstreit hatte Celina Dahm aus Team III gegen Tanja Zupke mit 382:381 die Nase vorn. In der zweiten Mannschaft zeigten Aileen Jedtberg (375), als Bester Paul Venohr (379), Andreas Berthold (374) und Kimberley Lau (374) auf, dass man den Lübeckern mit Glück noch gefährlich werden kann.
Im direkten Vergleich allerdings unterlag Kassau II den Hansestädtern vormittags 4:6. „Aber auch mit Pech, mir fehlten nur zwei Ringe beim 381:382 zum Sieg“, sagte eine kämpferische Aileen Jedtberg. Tanja Zupke mit 376:373 und Paul Venohr mit 376:365 hatten Voraussetzungen für eine Überraschung geschaffen. Daraus wurde nun nichts

Wilhelm Boller
Pressewart

12.12.2018 5:44

CMS-PHP-Programm von ©JoS.2018 | 1. Veröffentlichung der Home des Kreisschützenverbandes Ostholstein: 01.03.1998 | Webmaster und Kreissportleiter Joachim Schütt, Markt 6a, 23758 Oldenburg-Wagrien-Holstein-Deutschland-Europa. Diese Inhalte der Seiten einschl. der Bilder sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Verwenden auf eigenen Web-Seiten oder in anderen Medien verletzt das Urheberrecht und wird bei Entdecken durch den Kreisschützenverband Ostholstein (KSchV-OH) abgemahnt. ©kschv-oh.de 2010-2018.
CMS-PHP-Programm ©JoS.2018 | http://www.kschv-oh.de/ | Kreissportleiter Joachim Schütt