Presse KSchV OH

Printer
Logo OH

 
Kreisschützenverband Ostholstein

Malenter Luftgewehrschützen wiederholen Ringzahl 1110 beim Kreisligasieg Nummer zwei

(WB) 10.01.2017

Kassauerin Karin Schröder entreißt Teamkollegin Sabine Hube die Führung
Christian Hirsch schießt eigentlich in einer anderen Liga

Foto von: (WB)
Cornelia Ried vom SV Malente (Foto) ist jetzt Verfolgerin von Karin Schröder, vier Ringe Vorsprung sind noch aufholbar. Foto: WB
Foto von: (WB)
Der ESV Fehmarn mit Tobias Scheel, Olaf Grimm und Mirco Scheel (v. l.) kletterte auf Rang zwei der Tabelle. Foto: WB
Foto von: (WB)
Zehn Ringe mehr schoss des Großenbroder Team mit Heiko und Lore Bausch sowie Rolf Kollenberg (v. l.). Foto: WB
Großenbrode In Runde zwei der Luftgewehr-Kreisliga Ostholstein baute der Schützenverein Malente seine Führung auf 2220: 2173 Ringe gegenüber dem ESV Insel Fehmarn und dem SSV Kassau mit 2170 aus. Leistungsträger war dabei der im Übrigen in der II. Bundesliga Nord für den SV Olympia 72 Börm/Dörpstedt startende Christian Hirsch mit seinen eindrucksvollen 391 von 400 möglichen Ringen. Weiter im Dreierteam von Malente Cornelia Ried und Rene Mittelstädt.


Gegen Christian Hirsch als Gesamtbesten mit 785 Ringen vor dem Großenbroder Heiko Bausch mit 747 und Tobias Scheel vom ESV Insel Fehmarn mit 740 kommt niemand aus der Kreisliga an. Heiko Bausch, der nach 374 Zählern mit guten 373 Tageszweiter wurde, beantwortet die Frage nach der Stimmung bezogen auf einen Bundesligavertreter im Wettkampf: „Da es unterhalb von Bundes-, Verbands-, Landes- und Bezirksligen mit Mannschaftsstärken von fünf Schützen und dem System Schütze gegen Schütze einen Unterbau von Kreisligen nicht gibt, will der Kreisschützenverband den höherklassigen Startern diese Extrastartmöglichkeit gewähren. Die meisten Schützen stört das nicht.“ Er selbst und andere Großenbroder schießen auch in der Bezirksliga, Wolfgang Langenfeld und Werner Walter für den SV Malente etwa in der Landesliga.

Wieder auf Tagesplatz drei schloss vom ESV Fehmarn Tobias Scheel mit 370 Ringen ab. Ihm folgte mit 365 der Malenter Bernd Hamdorf, knapp dahinter vom Scharbeutzer Schützenverein Nils Polomski mit 363. Bei noch zwei offenen Wettkämpfen im Februar und März bleiben Hamdorf mit insgesamt 733 und Mirco Scheel vom ESV mit 728 Ringen noch im Rennen um die Plaketten in Silber und Bronze.

Offener scheint der Ausgang der Runde bei den Frauen. Karin Schröder setzte sich statt Sabine Hube ,beide SSV Kassau, durch ihren Tagessieg mit 363 Zählern an die Spitze mit 728 vor der Tageszweiten Malenterin Cornelia Ried (360/724). Für die Kassauerin Heike Henningsen (358/723) bleiben alle Chancen offen, auch Hube (349/719) will noch nicht aufgeben. Leicht verbessert hat sich Lore Bausch vom SV Großenbrode als Tagesvierte mit 352 und insgesamt Fünfte mit 699 Ringen.

Wilhelm Boller
Pressewart

12.12.2018 7:6

CMS-PHP-Programm von ©JoS.2018 | 1. Veröffentlichung der Home des Kreisschützenverbandes Ostholstein: 01.03.1998 | Webmaster und Kreissportleiter Joachim Schütt, Markt 6a, 23758 Oldenburg-Wagrien-Holstein-Deutschland-Europa. Diese Inhalte der Seiten einschl. der Bilder sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Verwenden auf eigenen Web-Seiten oder in anderen Medien verletzt das Urheberrecht und wird bei Entdecken durch den Kreisschützenverband Ostholstein (KSchV-OH) abgemahnt. ©kschv-oh.de 2010-2018.
CMS-PHP-Programm ©JoS.2018 | http://www.kschv-oh.de/ | Kreissportleiter Joachim Schütt