Presse KSchV OH

Printer
Logo OH

 
Kreisschützenverband Ostholstein

Ostholsteiner Nachwuchsschützen mit Erfolgsbilanz

(WB) 09.01.2017

Großenbroderin Lore Bausch führt weiter Jugendvorstand an

Foto von: (WB)
Kreisjugendleiterin der Sportschützen bleibt Lore Bausch (hinten Mitte), weiter im Vorstand Rüdiger Witt, Heiko Bausch und Bastian Koch (vorn v. li.). Wieder gewählt wurde Sven Samelin (h. li.), neu im Gremium Paul Venohr (h. re.). Foto: WBO
Ahrensbök Die Eisglätte auf den Straßen Ostholsteins hielt immerhin 26 Vertreter der Jugendabteilungen nicht davon ab, den Kreisjugendtag des Kreisschützenverbandes bei der Ahrensböker Gill zu besuchen. Dort hörten Jugendwarte, sportlich aktive Mädchen und Jungen einen eindrucksvollen Jahresbericht der für zwei Jahre wiedergewählten Vorsitzenden Lore Bausch vom SV Großenbrode. Ihr stehen wie bisher Sven Samelin vom SV Scharbeutz und Lina Meier vom SSV Kassau zur Seite. Für die Kassauerin Aileen Jedtberg wählte die Versammlung vom selben Verein Paul Venohr in die Beisitzerämter.
Bis zum kommenden Jahr gehören noch Rüdiger Witt vom SSV Kassau, der Großenbroder Heiko Bausch und Bastian Koch vom Schützenbund Glasau-Sarau dem Gremium an. Lore Bausch nannte Zahlen: „In den 34 Vereinen des Kreisverbandes gibt es bis zum Alter von 25 Jahren 309 Jugendliche, bis zu zwanzig Jahren sind es 181. Für die Landesmeisterschaften im Norddeutschen Schützenbund haben sich hundert Nachwuchsschützen mit Gewehr, Pistole und Bogen qualifiziert. An der Deutschen Meisterschaft in München waren 17 dabei, zwei mehr als im Vorjahr.“ Während bei den Titelkämpfen im Land zahlreiche Medaillen an Ostholsteiner gingen, klappte das in München nicht. Ein eindrucksvolles Resultat von 192 Ringen brachte der Kassauerin Celina Dahm bei den Schülern Luftgewehr einen guten Rang elf.
Stolz sei der Kreisverband auf Lena Breuer vom Schützenbund Glasau-Sarau, die als Vierte des Landesjugendkönigsschießens in Köln mit einer Superzehn den Titel Bundesjugendkönig gewann. „Ostholstein hat sich mit seiner guten Jugendarbeit auch auf Landesebene beim Endkampf der Kreismannschaften präsentiert. Viermal standen unsere Teams vorn, viermal gewannen Einzelschützen“, erinnerte Bausch. Als bestes Beispiel für erfolgreiche Jugendarbeit zeigte Bausch den SSV Kassau mit seiner modernen Schießsportanlage und vielen gut ausgebildeten Jugendleitern und Trainern an. „Selbst die Jüngsten kommen bereits in den Ligawettbewerben neben den Erwachsenen zum Einsatz.“ Sportlich bewährt habe sich das Mitwirken der Lübecker Sportschützen bei den Rundenwettkämpfen in Ostholstein. „Das gibt unserem Nachwuchs ebenso einen Anschub wie auch den Hansestädtern“. Außerhalb des reinen Sportbetriebes hätten die jährliche Siegerehrung mit Grillnachmittag wie auch die Jugendfreizeit positive Auswirkungen auf den Gemeinschaftssinn innerhalb des Kreisverbandes.
Dazu trug auch die Unterbrechung der Jahrestagung im Ahrensböker Vereinshaus bei. Jaenette Schulz und Jugendwart Sascha Niendorf hatten sich eine Reihe interessanter Spiele ausgedacht. „Wir wollen uns auch in diesem Jahr mit dem Jugendvorstand Gedanken über Abwechslung außerhalb des reinen Schießsportbetriebes machen. Vorschläge nehmen wir gern an“, schloss Lore Bausch die Versammlung.

Wilhelm Boller
Pressewart

11.12.2018 1:30

CMS-PHP-Programm von ©JoS.2018 | 1. Veröffentlichung der Home des Kreisschützenverbandes Ostholstein: 01.03.1998 | Webmaster und Kreissportleiter Joachim Schütt, Markt 6a, 23758 Oldenburg-Wagrien-Holstein-Deutschland-Europa. Diese Inhalte der Seiten einschl. der Bilder sind durch das Urheberrecht geschützt. Das Verwenden auf eigenen Web-Seiten oder in anderen Medien verletzt das Urheberrecht und wird bei Entdecken durch den Kreisschützenverband Ostholstein (KSchV-OH) abgemahnt. ©kschv-oh.de 2010-2018.
CMS-PHP-Programm ©JoS.2018 | http://www.kschv-oh.de/ | Kreissportleiter Joachim Schütt